Klassik

Wiener Akademie


Programm:

Ludwig van Beethoven:
Ouvertüre "Die Weihe des Hauses", op. 124
Triumphmarsch zu "Tarpeja"
Symphonie Nr. 8 F-Dur, op. 93
Musik zu Goethes "Egmont", op. 84

Beethovens Ouvertüre "Die Weihe des Hauses" wurde am 3. Oktober 1822 unter der Leitung des Komponisten in einem feierlichen Festakt im Theater in der Josefstadt erstaufgeführt anlässlich der Wiedereröffnung des Theaters nach dem Neubau durch Direktor Hensler.
Fast zwei Jahrhunderte später bringt nun RE-SOUND Beethoven die in Wien uraufgeführten Werke, allen voran seine Symphonien, auf Instrumenten ihrer Entstehungszeit erstmals in die prachtvollen Theater und Konzerträume ihrer Erstaufführungen zurück.

Am Theater in der Josefstadt führt das Orchester Wiener Akademie unter der Leitung von Martin Haselböck außer "Die Weihe des Hauses" u.a. auch Beethovens achte Symphonie auf. Der Abend wird von Josefstadt-Direktor Herbert Föttinger rezitierend sowie von Sopranistin Bernarda Bobro umrahmt.

Martin Haselböck, vielfach ausgezeichneter Organist und Dirigent, gründete 1985 das Orchester Wiener Akademie, das seither international für lebendige Interpretation, Virtuosität und Musikantentum mit speziell "österreichischer Note" steht.
Die stilistische Bandbreite reicht von Barock bis Frühromantik; einen Schwerpunkt bilden experimentelle Musiktheaterprojekte wie "The Infernal Comedy" und "The Giacomo Variations" mit John Malkovich. Aufsehen erregte die Aufführung und Aufnahme aller Orchesterwerke Franz Liszts im Originalklang.


Vergangene Termine