Führung

Wien Unbekannt?


Wiener Zentralfriedhof

1110 Wien, Simmeringer Hauptstraße 234

Fr., 02.10.2020

16:30 - 18:30
  • S-Bahn Station
Corona-Virus: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis 100 Personen wieder erlaubt. Ab 1. Juli bis 250 Personen, ab 1. August für 500 bis 1.000 Personen. Sicherheitsregeln gelten weiterhin.

Mit Sinn für das Unbekannte führt Eugene Quinn vom Zentralfriedhof über das Schloss Neugebäude zum Flüchtlingsdorf Macondo.

Viele Wienerinnen wissen nicht, dass es im Süden der Stadt ein altes Flüchtlingsdorf gibt. Macondo bot ab 1956 Menschen mit Fluchterfahrung, etwa in Ungarn, Chile oder Syrien, ein langfristiges neues Zuhause. So hat sich in einer ehemaligen Kaserne in Simmering ein Areal mit kleinen feinen Gärten der Bewohnerinnen entwickelt, die von hier aus ein neues, kreatives und friedlicheres Leben beginnen konnten.

Am UNHCR Langen Tag der Flucht am 2. Oktober 2020 bahnen wir uns in einer Stadterkundung gehend einen Weg nach Macondo durch Simmering. Dabei starten wir am Zentralfriedhof und machen beim Schloss Neugebäude Halt, von dessen ursprünglicher Anlage einst Bauteile für die Schönbrunner Gloriette verwendet wurden. Der riesige Friedhof zeugt mit seinen jüdischen, muslimischen, christlichen, buddhistischen… Gräbern von der tief in der Stadt verwurzelten Diversität – und das im einzig FPÖ-regierten Bezirk Wiens.

Unser Streifzug durch Simmering mit Eugene Quinn, der die unbekannten Teile der Stadt wie seine Westentasche kennt, beginnt bei der S-Bahn-Station Zentralfriedhof. Die Führung ist auf Deutsch, kostenlos und findet bei jedem Wetter statt: Seid einfach um 16:30 Uhr ohne Anmeldung vor Ort!