Klassik

Wien Modern


Wien Modern lädt vom 28. Oktober bis zum 30. November 2018 unter dem Thema „Sicherheit“ zu unterschiedlichsten Grenzgängen zwischen Freiheit und Kontrolle.

Mut zum Risiko beweisen in den diesjährigen Produktionen beispielsweise die Wiener Philharmoniker, die das Eröffnungskonzert am 28. Oktober ausnahmsweise komplett ohne Dirigent bestreiten, die Wiener Symphoniker mit dem Programm «Panic», das ORF RSO Wien mit «Chaos & Ekstase» im Musikverein sowie vor allem am 14. Oktober mit der spektakulären Neuproduktion von Olga Neuwirths «The Outcast. Homage to Herman Melville» mit der gefeierten britischen Künstlerin und Regisseurin Netia Jones.

Das selten live zu erlebende London Jazz Composers Orchestra beim Abschlusskonzert am 30. Oktober steht für die starke Präsenz von Improvisation in der 31. Festivalausgabe, in der sich auch grafische Notation, Musik um 1968, „unspielbare“ Herausforderungen, der Avantgarde-Pionier John Cage und zahlreiche junge KünstlerInnen entdecken lassen.

Mit rund 80 Ur- und Erstaufführungen, über 110 Veranstaltungen, 34 Spieltagen und 28 Spielstätten in 11 Wiener Gemeindebezirken zeigt das Festival seine internationale Ausnahmestellung. Der Vorverkauf beginnt am 10. September 2018.


Vergangene Termine