Kunstausstellung

Wie wir leben


Die Ausstellung greift das unerschöpfliche Spektrum von Möglichkeiten, das Leben wahrzunehmen und zu gestalten, thematisch auf und präsentiert dazu zwölf internationale Positionen.

Otto Dietrich (Berlin), Andreas Duscha (Wien), Sonja Engelhardt (Berlin), Léonie Hampton (London), Siggi Hofer (Wien), Anna Jermolaewa (Wien), Mathias Kessler (NYC), Albert Mayr (Wien), Julia Pfeiffer (Berlin), Setareh Shahbazi (Berlin), Sharon Ya’ari (Tel Aviv)

Die Ausstellung greift das unerschöpfliche Spektrum von Möglichkeiten, das Leben wahrzunehmen und zu gestalten, thematisch auf und präsentiert dazu zwölf internationale Positionen. Von intimen Einblicken in private Familienkonstellationen bis hin zu global-gesellschaftlichen Beobachtungen bilden die Arbeiten konkrete Welten genauso ab, wie utopische oder inszenierte Wirklichkeiten. Ferne Orte am Ende der Welt, geheime Plätze oder virtuelle Räume reflektieren kollektive Bedürfnisse nach Zugehörigkeit und Abgrenzung. "Wie wir leben" erzählt von realen und fiktiven Handlungsspielräumen und zeigt künstlerische Betrachtungen, die durch die individuelle Geschichte, globale Zusammenhänge und abstrakte Vorstellungen geprägt sind.


Vergangene Termine