Theater

Wie versteckt man einen Elefanten


Als spannenden Wettlauf durch die weitläufigen Landschaften Amerikas entfaltet die Autorin Gillian Cross diese Erzählung einer fabelhaften Freundschaft zwischen zwei mutigen Kindern und einem liebenswerten Elefanten.

Um 1860, irgendwo in Amerika: Eine trostlose Kleinstadt erlebt ihr graues Wunder, als ein zwielichtiger Schausteller einen echten Elefanten präsentiert. Alle sind gebannt von diesem gutmütigen Riesen namens Khush, denn noch nie ist man einem so imposanten Tier so nahe gekommen. Als der tollpatschige Waisenjunge Tad Schutz vor zwei Bösewichten sucht, landet er just in dem Eisenbahnwaggon, der Khush von Ort zu Ort befördert. So beginnt ein Abenteuer, das Tad gemeinsam mit der blitzgescheiten und (fast!) gleichaltrigen
Cissie und dem Elefanten Khush über Flüsse und durch Steppen führt. Immer dicht auf den Fersen sind ihnen die beiden unheimlichen Gestalten aus Tads Heimatstadt, die ihre Augen auf den wertvollen Dickhäuter geworfen haben. Doch wie versteckt man einen Elefanten?

Als spannenden Wettlauf durch die weitläufigen Landschaften Amerikas entfaltet die Autorin Gillian Cross diese Erzählung einer fabelhaften Freundschaft zwischen zwei mutigen Kindern und einem liebenswerten Elefanten. Das Buch wurde u. a. mit dem Whitbread Book Award ausgezeichnet. In der Theaterfassung von Joel Horwood bringen der britische Puppenspiel­Magier Mervyn Millar und der Spezialist für theatrale Abenteuer Ingo Berk die Geschichte um Khush, den Elefanten, für die ganze Familie als spektakuläres Schauspiel mit Menschen und einem lebensechten Elefanten auf die Bühne im Kasino.

Ab 7 Jahren


Vergangene Termine