Vortrag · Literatur · Theater

Wie verdächtig ist der Mensch?


Peter Turrini, der im September seinen 70. Geburtstag feierte, erweist sich nicht nur in seinen Theaterstücken als beherzter und differenzierter Gesellschaftskritiker: Bereits das 1978 erschienene „Turrini-Lesebuch“ führt im Inhaltsverzeichnis gleich nach den Stücken die Pamphlete an, denen noch zahlreiche Reden, Essays und „Wortmeldungen“ folgten.

Ob Peter Turrini vor fünfzigtausend Menschen auf dem Wiener Heldenplatz spricht und gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft wettert, ob er eingehend auf Leserzuschriften antwortet oder Ministern und anderen Amtsträgern polemische Briefe schreibt – immer spricht aus ihm der leidenschaftlich engagierte Autor. Der Abend ist diesen Texten gewidmet, die die jüngere österreichische Geschichte widerspiegeln und den Dramatiker Turrini als einen Prosaautor voll Angriffslust, Mitgefühl und Witz präsentieren.

Es lesen Mitglieder des Ensembles


Vergangene Termine