Theater

West Side Story


Original-Broadwayproduktion von Robert E. Griffith und Harold S. Prince in Übereinkunft mit Roger L. Stevens

Gustavo Dudamel, Musikalische Leitung
Philip Wm. McKinley, Regie
Liam Steel, Choreografie
George Tsypin, Bühne
Ann Hould-Ward, Kostüme
Patrick Woodroffe, Licht
Matt Flint, Choreografische Mitarbeit
Alois Glaßner, Choreinstudierung

BESETZUNG:
Cecilia Bartoli, Maria present
Norman Reinhardt, Tony
Michelle Veintimilla, Maria past
Karen Olivo, Anita
George Akram, Bernardo
Dan Burton, Riff

The Jets:
Jon-Scott Clark, Action
Michael Carolan, A-Rab
Josh Tye, Baby John
Sean Lopeman, Snowboy
Alastair Postlethwaite, Big Deal
Linus Henriksson, Diesel
Callum Aylott, Gee-Tar
Aston Newman Hannington, Mouthpiece
Austin Fagan, Tiger

Their Girls:
Kirstie Skivington, Anybodys
Carrie Willis, Graziella
Jacquie Biggs, Velma
Lizzi Franklin, Minnie
Michelle Antrobus, Clarice
Nell Martin, Pauline
Hannah McDonagh, Debbie
Sorina Kiefer, Maxine
Anna Friederike Wolf, Donna
Meri Ahmaniemi, Tammy

The Sharks:
Liam Marcellino, Chino
Nathan Graham, Pepe
Matt Jones, Indio
Lorenzo Soragni, Luis
Gregor Krammer, Anxious
Zak Nemorin, Nibbles
Fletcher Dobinson, Juano
Marcell Prét, Toro
José Antonio Domínguez, Moose

Their Girls:
Amanda Digón Mata, Rosalia
Mariana Souza, Consuelo
Carly Mercedes Dyer, Francisca
Angela Marie Hurst, Teresita
Lara de Toscano, Estella
Anna Bárbara Bonatto, Margarita
Noluyanda Mqulwana, Wanda
Marika Gangemi, Carmen
Giulia Fabris, Lucy

The Adults:
Cheyenne Davidson, Doc
Dave Moskin, Schrank
Daniel Rakasz, Krupke
Marco Dott, Gladhand

Salzburger Bachchor
Simón Bolívar Symphony Orchestra of Venezuela

„Jerry R. [Jerome Robbins] rief heute an und hatte eine tolle Idee: eine moderne Version von Romeo und Julia, die in den Slums zur Oster- bzw. Pessach-Zeit spielt. Die Emotionen schlagen hoch zwischen Juden und Katholiken – die Ersteren: Capulets, die Letzteren: Montagues. ... Aber das ist weniger wichtig als die große Idee ein Musical zu schreiben, das eine tragische Geschichte mit den Mitteln der musikalischen Komödie erzählt, nur die Techniken der musikalischen Komödie benutzt, ohne je in die ‚Opern-Falle‘ zu tappen.“
Der Euphorie, die dieser erste Eintrag Leonard Bernsteins in seinem Logbuch zur West Side Story vom 6. Jänner 1949 vermittelt, folgten nach anfänglich intensiver Arbeit jedoch Zweifel an der Tragfähigkeit der Idee. Sechs Jahre vergingen, bevor Bernstein das Projekt wieder aufgriff: „Wir sind wieder entflammt für den Romeo-Plan ... und haben uns etwas einfallen lassen, das funktionieren wird: zwei Jugend-Gangs, die sich bekriegen; zur einen gehören Neuankömmlinge aus Puerto Rico, die anderen sind selbsternannte ‚Amerikaner‘.“
Ab Oktober 1955 traf sich das Autorenteam, nun ergänzt durch Stephen Sondheim, regelmäßig, und zwei Jahre später war das Werk vollendet. Vom Broadway ausgehend eroberte es die ganze Welt mit Songs wie „Tonight“, „One hand, One heart“ oder „Maria“. Die Geschichte von Maria und Tony, die ihre Liebe aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu zwei rivalisierenden Jugendbanden mit dem Tod bezahlen, hat bis zum heutigen Tag eine traurige Brisanz zu verzeichnen.


Vergangene Termine