Kunstausstellung

Werner Reiterer - Projects, Drawings and Film


Bis 17.5.2020 verlängert! In seiner ersten Einzelausstellung in der Galerie Lisi Hämmerle zeigt der österreichische Künstler Werner Reiterer eine Kombination aus Projekten, Zeichnungen und einem monografischen Film zu seiner Arbeit.

Die Ausstellung von Werner Reiterer in der Galerie Lisi Hämmerle wurde bis 17. Mai verlängert.

Die Zusammenschau ermöglicht einen detailreichen Einblick in das aus Skulpturen, Zeichnungen und ortsspezifischen Projekten im öffentlichen Raum bestehende Werk des in Wien lebenden Künstlers.

The Site-Specific Mobiles
Seit 2001 entstehen verschiedenformatige zweidimensionale Arbeiten (derzeit gibt es ca. 80 Werke) aus einer Kombination von Zeichnungen, Texten und Fotografien. Als offene Serie hat sie ausschließlich ortsbezügliche, meist im öffentlichen Raum stattfindende Projekte zum Thema. Nicht realisierte stehen verwirklichten, temporäre zeitlich nicht beschränkten Projekten gegenüber. Diese Interventionen als rezipierbare Ideen in einen räumlich offeneren Diskurs einzubringen und zusätzliche Projektgeschichte beizustellen ist vorrangiges Ziel.

Die gezeichneten Ausstellungen
Die 1996 begonnene Serie der gezeichneten Ausstellungen wird ständig ergänzt und erweitert. Da alle Zeichnungen in ihrer Herstellungsart „gleichwertig“ behandelt werden – der Künstler verwendet 19 Bleistifte unterschiedlicher Stärke für genau 19 unterschiedlich starke Grau-flächen – ist diese Serie von einem konstanten Formalismus geprägt, der es erlaubt die unter-schiedlichen Inhaltlichkeiten der einzelnen Blätter besser ins Blickfeld des Betrachters zu rücken. Viele der Zeichnungen haben ihre tatsächliche Realisierung in Form von Installationen und Skulpturen erfahren, andere Ideen funktionieren wiederum nur im Medium Zeichnung.

Jetzt bloß nicht das Feuer verschütten!
Der monographische Film über die Arbeiten Werner Reiterers entstand zwischen 2012 und 2015 und begleitet den Künstler auf zahlreichen Ausstellungen in ganz Europa. Der, für seine Filme über KünstlerInnen bekannte deutsche Filmemacher Ralph Goertz gibt in seinem ca. 40 Minuten langen Portrait in zahlreichen Gesprächen mit dem Künstler einen spannenden und äußerst sehenswerten Einblick in die Gedankenwelt Werner Reiterers und zeigt dabei viele ortsspezifische Projekte im öffentlichen Raum, die man sonst in Ausstellungen nicht sehen kann.


Vergangene Termine