Vortrag

Wer oder was ist fremd? Zur Macht der Sprache in der Politik


Begrüßung Dr. in Susanna Steiger-Moser, Vorsitzende
Referat
Wir freuen uns auf euer/Ihr Kommen! (Eintritt: Freie Spende)
Mag. Norbert Darabos, Landesrat
Moderation Mag. a Lisa Sinowatz, Kultur- und Politikwissenschafterin.

Demokratie- und menschenfeindliche Positionen unterwandern unser
Zusammenleben in steigendem Ausmaß. Dies erfolgt meist unterschwellig –
über den bewusst subtilen Gebrauch von Sprache. Ausdrücke wie „Tsunami“
oder „Erdrutsch“ für Fluchtbewegungen oder Wahlergebnisse wecken in vielen
Menschen Urängste – und schaffen so einen fruchtbaren Boden für politischen
Populismus. Unser Weltbild wird, ohne dass es uns bewusst ist, beeinflusst.
Die Sprachforscherin Ruth Wodak beschäftigt sich seit Langem intensiv mit der
Einflussnahme durch die politische Sprache. Sie wird in ihrem Vortrag darauf
eingehen, wie sich unsere Sprache verändert, sich radikalisiert und damit zur
Veränderung unserer Gesellschaft beiträgt.

Um Anmeldung wird gebeten unter 0664/1 01 021 5 oder veranstaltungen@gmx.at.


Vergangene Termine

  • Di., 17.11.2015

    19:00
    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
    • Dorfsaal
    • +43-664-1 01 021 5