Film · Theater

Wer nach Mitternacht ins Bett geht ...


„Wer nach Mitternacht ins Bett geht …“, der kommt am 29. und 30. April im Kasino in den Genuss, legendären Shakespeare-Inszenierungen des Burgtheaters wieder oder neu zu begegnen. Für Frühaufsteher bietet sich die Filmvorführung am 1. Mai an.

Filmprogramm

Der Kaufmann von Venedig (1988)
Regie: Peter Zadek
Mit: Wiebke Frost, Eva Mattes, Julia Stemberger, Uwe Bohm, Christian Fries, Urs Hefti, Franz Holesovsky, Pavel Janicek, Ignaz Kirchner, Hans Dieter Knebel, Pavel Landovský, Paulus Manker, Martin Schwab, Gert Voss, Thomas Wolff, Heinz Zuber

Shakespeare in der Wall Street: Peter Zadeks umjubelte Inszenierung verlegt die Geschichte vom bankrotten Geschäftsmann und dem tödlichen Pfand für den rettenden Kredit klug und stimmig ins Heute. Gert Voss macht mit feinnerviger Eleganz aus der Symbolgestalt des Erniedrigten den Mann von nebenan.

Othello (1990)
Inszenierung George Tabori
Mit: Anne Bennent, Giorgia Cavini, Elisabeth Orth; Günter Einbrodt, Florentin Groll, Ignaz Kirchner, Rudolf Melichar, Gert Voss, Dieter Witting, Peter Wolfsberger, Heinz Zuber

Es ist vor allem das Fremde, das George Tabori bei seiner Inszenierung von Shakespeares „Othello“ fasziniert haben mag. Tabori zeigt in Karl-Ernst Herrmanns einfachem Spielraum eine heutige Männergesellschaft: militärisch, großsprecherisch, trinkfreudig. Der Mohr hat sich hier eingefügt, sich mit der ihm eigenen Souveränität, die aus dem Leiden kommt, eine geachtete Stellung erobert. Doch er ist keiner von ihnen. Er wohnt nahe am Chaos. Sein Absturz vollzieht sich in der Entfesselung von Naturgewalten, die Gert Voss mit geradezu magischer Kraft beschwört.


Vergangene Termine