Theater

Wenn die Tiere schlafen gehen


„Wenn die Tiere schlafen gehen" ist eine musikalische Theaterreise mit vielen Decken, Liedern und Humor, die den Allerkleinsten mit viel Sensibilität begegnet und zum Mitmachen anregt. Ein sinnliches Theaterabenteuer rund um das Phänomen des Schlafens, bei dem, neben Gemütlichkeit und Geborgenheit, auch mal ein geselliges Chaos ausbrechen kann.

Eine interaktive Theaterreise mit Musik rund um die Vorbereitung auf den Winterschlaf

Es wird kälter und kälter. Im Wald ist Stille eingekehrt. Bald kommt der Winter. Alle Waldtiere haben sich schon zurückgezogen.
Aber was machen da noch der gähnende Bär, der wuselnde Igel und das eifrige Eichhörnchen mitten im Theater? Sie sind spät dran und können Hilfe gebrauchen, um sich auf den langen Winterschlaf vorzubereiten.
Während hier noch etwas Moos die Höhle so richtig wohnlich macht, werden dort noch die letzten Nüsse für die Vorratskammer gesammelt.

Der Igel weiß, wie man am besten ein Laubnest baut und das Eichhörnchen, wie Nüsse geknackt werden. Der Bär erkennt sofort, wer ein geeigneter Bauchschläfer ist. Und dass ein dicker Winterspeck vor Kälte schützt, ist doch wohl jedem klar.
Wie schläft sich der lange Winterschlaf eigentlich am gemütlichsten? Ist es besser, das Futter gleich beim Sammeln oder erst später im Nest zu naschen? Wer baut sein Nestchen wo? Und wie kuschelt es sich am schönsten?

Konzept, Musik, Spiel: Kajetan Uranitsch, Simon Schober, Siruan Darbandi


Vergangene Termine