Kunstausstellung

Weltreisende trifft Mexikaner – Graphic Novels aus Slowenien


Slowenien besitzt eine lebendige Comicszene, die hierzulande wenig bekannt ist. Die Schau Weltreisende trifft Mexikaner präsentiert zwei Alben mit starkem Österreich-Bezug.

Alma M. Karlin: Weltfrau aus der Provinz (Zeichner: Jakob Klemencic, Szenario: Marijan Pušavec) erzählt die Geschichte der 1889 in Österreich-Ungarn geborenen und 1950 in Jugoslawien gestorbenen Reiseschriftstellerin Alma Karlin.
Die Serie Die Mexikaner (Zeichner: Zoran Smiljanic, Szenario: Marijan Pušavec) erzählt von dem unglücklichen Mexiko-Engagement Kaiser Maximilians I aus der Sicht eines Slowenen, der als Freiwilliger im Heer des Habsburgers nach Mexiko kam.
Eröffnung: Anton Peršak (Kulturminister Sloweniens)
Anschließend spricht Gottfried Gusenbauer (Direktor Karikaturmuseum Krems) mit dem Zeichner Zoran Smiljanic und dem Szenaristen Marijan Pušavec über die beiden Alben und die slowenische Comicszene. Dolmetschung: Aleksander Studen-Kirchner
Jakob Klemencic zeichnet live Postkarten zum Mitnehmen.

Jakob Klemencic, geb. 1968, ist ein slowenischer Comicautor, ausgebildeter Elektrotechniker und Kunsthistoriker, im Brotberuf Bibliothekar. Seit 1993 publiziert er, großteils nach selbstverfassten Szenarien, kürzere Comics in Slowenien und im Ausland. Mit seinen Comics, Illustrationen und vor allem mit seinen graphischen Arbeiten hat es Klemencic bislang auf fünf Einzelausstellungen in Slowenien, Brasilien in Frankreich gebracht, weiters wirkte er an zahlreichen Gruppenausstellungen im Ausland mit.
Marijan Pušavec, geb. 1962, ist Zeitschriftenredakteur, Kritiker und Autor von Kurzgeschichten, Bibliothekar. Als Co-Szenarist schuf er zusammen mit Vittorio de la Croce (Zoran Smiljanic) das Comic-Serial Hardfuckers 1-3 (das 1987-1990 in Fortsetzungen in der Wochenzeitschrift Mladina und 1999 als Album erschien). Ebenfalls in Zusammenarbeit mit Zoran Smiljanic entstand das Szenario für das Comic-Serial Meksikajnarji (2006-2016, fünf Bände). Pušavec ist zudem Szenarist der 2015 erschienenen Graphic Novel Alma M. Karlin – Svetovljanka iz province (Alma M. Karlin – Weltbürgerin aus der Provinz) über die aus Celje stammende deutschsprachige Autorin und Weltreisende Alma M. Karlin.

Zoran Smiljanic, geb. 1961, ist ein slowenischer Comicautor, Illustrator, Karikaturist, Szenarist, grafischer Gestalter, Filmpublizist sowie Autor dreier Bücher zum Thema Film; neuerdings auch Drehbuchschreiber. Erste Veröffentlichungen im Jahr 1980; zwischen 1987 und 2016 publizierte er allein im slowenischen Wochenmagazin Mladina an die 1000 Comicseiten. Den Stoff für seine politisch engagierten und inhaltlich provokanten Comics schöpft er aus der slowenischen Gegenwart und jüngeren Vergangenheit. Wegen der Probleme, die er im Zuge des Zerfalls Jugoslawiens bekam, veröffentlichte er eine Zeitlang unter dem Pseudonym Vittorio de la Croce. Heuer schlossen er und Co-Szenarist Marijan Pušavec das umfangreiche Comic-Serial Meksikajnarji (Die Mexikaner) ab, das in Slowenien als fünfbändige Graphic Novel erschienen ist. Die Geschichte, die auf wahren Geschehnissen beruht, handelt von den slowenischen Freiwilligen, die 1864-1867 in Mexiko für Kaiser Maximilian I kämpften. Das Serial umfasst etwa 350 handkolorierte Seiten und stellt das umfangreichste Comicprojekt im selbständigen Slowenien dar.


Vergangene Termine