Theater

Weil ihr denkt, wir fliegen nicht


“Das Stück handelt von sieben Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie wohnen in einer WG zusammen und es werden Alltagssituationen geschildert bei denen sie gesellschaftspolitische Themen diskutieren, auseinanderreißen und wieder neu zusammensetzen. Wie wehrt sich frau am besten gegen rassistische und misogyne Anschauungen? In unserer heutigen Zeit scheint Kritikfähigkeit an derzeitigen gesellschaftlichen Verhältnissen eher die Ausnahme als die Regel zu sein. Die „Kopf-nach-unten-Gesellschaft“ sieht nicht bewusst hin, sondern vergräbt sich im kapitalistischen Konsumwahnsinn und oberflächlichen, zwischenmenschlichen Beziehungen. Faschismus, Diskriminierung und Rassismus sind Phänomene die aktueller nicht sein könnten und nun lauthals an unseren Türen klopfen. Die Frage ist: Öffnet mensch die Tür und lässt sich auf die heutige Hexenjagd ein? Oder verbarrikadiert mensch sich und sieht zu, wie sich die Bevölkerung immer mehr selbst vergiftet?”
– Mario Klein

Wir nehmen Bezug auf sieben historische Frauen, die bewusst die Gesellschaft gestaltet und in einer männerdominierten Welt vieles erreicht haben. Folgende Frauenfiguren sind an unsere Rollen angelehnt:
– Bertha von Suttner (1843-1914) – österreichische Pazifistin, Nobelpreisträgerin
– Marie Curie (1867-1934) – polnisch-französische Physikerin/Chemikerin, Nobelpreisträgerin
– Gertrude Bell (1868-1926) – britische Forschungsreisende, politische Beraterin
– Rosa Luxemburg (1871-1919) – deutsche Aktivistin, Vertreterin der Arbeiterbewegung
– Virginia Woolf (1882-1941) – britische Schriftstellerin
– Elsa Schiaparelli (1890-1973) – italienisch-französische Modeschöpferin
– Ulrike Meinhof (1934-1976) – deutsche Journalistin, später RAF-Terroristin

MIT: Sophie Gutstein, Michelle Haydn, Astrid Perz, Michaela Prendl, Sandra Schuller, Elisabeth Spiwak und Yasmin Öztürk

REGIE UND TEXT: Mario Klein

MUSIK: u.a. Klara Freynschlag (Pizza Emozionale), Alexandra Mittermüller (medalomismo)


Vergangene Termine