Literatur · Klassik

Wege zum Besinnen I - Die Strasse


Programm:

Samuel Barber
Streichquartett in B-Dur op. 11

Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett in g-moll KV 516

Andrea Eckert liest
aus Cormac McCarthys Roman Die Straße

Samuel Barbers 1936 in Rom uraufgeführtes Streichquartett wirkt wie eine Vorwegnahme der Trauer über die danach kommenden Ereignisse des Zweiten Weltkrieges. Vor allem der zweite Satz, das Adagio for Strings, gilt geradezu als Essenz der Melancholie. Dazu fügt sich Mozarts Streichquintett in g-moll KV 516 atmosphärisch. Die Tonart g-moll verwendet Mozart in seinen Opern schon früh bei Arien, die von Todesahnungen erfüllt sind, mit dem g-moll-Streichquintett dringt der Trauerton auch in seine Kammermusik ein.

Mc Carthys Roman Die Straße erzählt von einer durch Menschen zerstörten Welt voll trostloser Einsamkeit und Trauer nach einem großen Krieg.

Besetzung:

Violine Christian Altenburger
Violine Christoph Ehrenfellner
Viola Isabel Charisius
Viola Firmian Lermer
Violoncello Franz Bartolomey
Sprecherin Andrea Eckert


Vergangene Termine