Jazz

Wayne Escoffery Quintet feat. Rachel Z & Danny Grissett


Ein frischer Wind bläst über dem Ozean des Mainstream. Wayne Escoffery, in London geboren und mit acht Jahren in die Staaten gekommen, ist nicht nur festes Mitglied in der Band von Pianist Eric Reed, sondern auch ein formidabler Solokünstler. Das zeigt der Tenor- und Sopransaxofonist auf seinem Debüt als Leader.

Drei Eigenkompositionen stehen fünf Jazzklassikern wie Sam Rivers' "Beatrice" oder Jobims "Triste" gegenüber. Und Escoffery und seine Band bearbeiten dieses Material mit so viel Inbrunst und Spielwitz, dass die Ohren beim Zuhören jubilieren. Jedes Bandmitglied genießt Freiheiten und fügt Nuancen wie Mosaiksteinchen zu einem fließenden Gesamtwerk hinzu.

Escofferys satter und geschmeidiger Tenorsound ist wendig und reitet fantasievoll auf dem Swing seiner Partner. So macht modernes Traditionsbewusstsein Laune. (Christoph Giese, Jazz thing)

Wayne Escoffery: tenor saxophone
Rachel Z., Danny Grissett: piano, keyboards
Daryl Hall: bass
Jason Brown: drums


Vergangene Termine