Jazz

Wayne Escoffery


Wayne Escoffery in Wien erleben zu dürfen ist ein Feiertag – egal ob Weihnachten, Ostern oder eben Nationalfeiertag! Er wurde 1975 in London geboren, wanderte aber schon als Kind in die USA aus, wo er im Kirchenchor debütierte, ehe er bei Jackie McLean auf seine Jazzerkarriere vorbereitet wurde.

Erste Gigs bei Herbie Hancock, Eric Reed, diversen Mingus-Nachfolge-Bands, Ron Carter, Jimmy Cobb und LaVerne Baker. Höhepunkte seiner bisherigen Karriere war sicherlich die Zusammenarbeit mit dem außergewöhnlichen Tom Harrell (den wir mit Phil Woods im 'landl hören durften) und viele Gigs im Lincoln-Center. Der gewaltige Saxophonist feiert seine 'landl-Premiere mit dem grandiosen amerikanischen Piano-Star Xavier Davis, der für den verhinderten Danny Grissett einspringt, und dem tollen Bassisten Marcus Schieferdecker, den man mit großen Modernisten wie Albert Mangelsdorff, Lee Konitz und Allan Praskin hörte, aber auch mit Benny Bailey, Vince Herring und Clark Terry brillierte.

Der schweizerisch/amerikanische Joris Dudli ist hier nicht nur als exzellent swingender Drummer zu hören, sondern er organisierte auch die ganze Tournee.


Vergangene Termine