Vortrag

Was wählen wir am 26. Mai?


Die(se) Wahlen zum Europäischen Parlament werden als die wichtigsten Richtungswahlen für Europa bezeichnet. Aber warum eigentlich? Zur Wahl stehen ausschließlich nationalstaatliche Kandidat*innen. Wenn man von einer Richtungswahl für Europa spricht, warum ist dann gleichzeitig die Rede von einer Bewährungsprobe der türkis-blauen Bundesregierung?

Vor diesem Hintergrund sollen die Europawahlen aus Sicht der Politik, der Verwaltung und der Wissenschaft betrachtet werden. Dabei sollen Themen, wie politische Interessen, geringe Wahlbeteiligung, das Fehlen von transnationalen Listen, die Rolle der europäischen Spitzenkandidat*innen sowie mögliche Zukunftsperspektiven der EU nach diesen Wahlen diskutiert werden.

Es diskutieren:

Ulrike Lunacek (ehemalige Vize-Präsidentin des Europäischen Parlaments)

Magnus Schoeller (Institut für Politikwissenschaft/Centre for European Integration Research - Universität Wien)

Laurenz Ennser-Jedenastik (Institut für Staatswissenschaft - Universität Wien)

Brigitte Luggin (Europäische Kommission - Vertretung in Österreich)

Moderation:

Elio Dalpra (Institut für Politikwissenschaft - Universität Wien)

Aula am Campus der Universität Wien
Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11, 1090 Wien


Vergangene Termine