Vortrag · Kunstausstellung

Was tun? Was lassen?


Denken und Kritik der Politik
Eine Veranstaltungs-Kooperation der Abteilung Kunsttheorie und der Abteilung Philosophie

Konzeption: Antonia Birnbaum und Helmut Draxler

Politik will meist mit großer Eindeutigkeit auftreten und erzeugt doch eine diffuses Feld an Meinungen und Gefühlen; sie will gemacht und beherrscht werden und drückt sich doch in der Zufälligkeit von Ereignissen aus. Sie scheint Ausdruck unmittelbarer Bedürfnisse zu sein und bleibt stets auf die Vermitteltheit von Medien und Diskursen angewiesen. Ihre Aktualität und Dringlichkeit dauert konstitutiv an; und letztlich sind ihre Omnipräsenz und ihr Verschwinden kaum mehr voneinander unterscheidbar. Angesichts dieser vielfältigen Paradoxien reicht es nicht aus, die Politik im mobilisierenden Gestus einzufordern; sie muss gedacht und kritisiert werden um überhaupt politisch sein oder werden zu können. Die Tagung möchte sich dieser Aufgabe auf doppelte Weise annähern: durch eine Kritik der Politik und durch die Frage nach dem Verhältnis von Philosophie und Politik.

Zoom-Link Anmeldung unter: [email protected]


Vergangene Termine