Vortrag

Was tun?


Anlässlich des Themenschwerpunkts BRAVE NEW WORLD erforscht brut die Rolle der Kunst in Zeiten von Krisen und Konflikten. Im Rahmen der Diskussionsveranstaltung WAS TUN? sind renommierte internationale AkteurInnen eingeladen, anhand ihrer eigenen Erfahrungen die „politisch-aktivistische Wende“ in der Kunst der vergangenen Jahre zu diskutieren.

Zum Auftakt hält der politische Philosoph Oliver Marchart einen Vortrag über Kunst und Aktivismus in Zeiten anhaltender Proteste und beschäftigt sich mit den Auswirkungen der ab 2011 weltweit zunehmenden Revolten und sozialen Bewegungen, die nicht nur politisches Handeln, sondern auch die engagierte künstlerische Praxis geprägt haben.

Der niederländische Künstler Jonas Staal stellt die 2012 von ihm begründete Initiative New World Summit vor, mit der er ein alternatives parlamentarisches Forum für Organisationen bietet, die gegenwärtig auf internationalen Terrorlisten stehen oder durch andere Verfahren (z. B. Staatenlosigkeit) von der Demokratie ausgeschlossen sind. An der Schnittstelle von Kunst und Politik zielt der New World Summit darauf ab, politische Prozesse und unser Wissen über die Machtbeziehungen, die unsere Weltsichten prägen, zu demokratisieren.

Der Kurator und Aktivist Vasyl Cherepanyn – Leiter des Visual Culture Research Center in Kiew und Herausgeber der ukrainischen Ausgabe der Medienplattform Political Critique – setzt sich in seinem Vortrag mit dem Spannungsfeld von Kunst, Wissen und Politik zwischen Revolution und Krieg auseinander und reflektiert dabei die aktuelle Situation in der Ukraine. Nach den Vorträgen findet eine moderierte Diskussion mit den TeilnehmerInnen und dem Publikum statt. http://newworldsummit.eu; http://vcrc.org.ua/en; http://politicalcritique.org

Mit Vasyl Cherepanyn, Oliver Marchart, Jonas Staal u. a.


Vergangene Termine