Oper · Theater

Was mich daran hindert, eine Oper zu schreiben


Lecture-Oper von Klaus Karlbauer im Rahmen der multimedialen Kunstinstallation vom 3. bis 14. November 2015 in der Galerie Freihausgasse. Motto: "Wie aus dem Nachdenken über Oper eine Art Oper entsteht".

Allein die Tatsache, dass eine Oper in einer Kunstgalerie präsentiert wird statt in einem Opernhaus oder Theater, macht neugierig. Welche Absichten stecken dahinter? Welche Konventionen werden dadurch in Frage gestellt? Welche neuen Perspektiven ergeben sich?

Die Lecture-Oper „Was mich daran hindert, eine Oper zu schreiben“ von und mit Klaus Karlbauer ist ein neuartiges Format, das die Kunstform der Lecture Performance weiterentwickelt. Reflexion trifft auf Emotion. Aufgabe der Lecture ist es, Wissen zu vermitteln. Die Oper möchte ihr Publikum in Gefühlen baden, ja förmlich ertrinken lassen:
„Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.“
Vincenzo Bellini

Der Villacher Komponist, Filmemacher und Performance-Künstler Klaus Karlbauer tritt in seiner neuesten künstlerischen Arbeit selbst vor das Publikum und stellt sich folgenden Fragen:
• Welche Rolle spielt die Oper in einer von Pop geprägten Gegenwart?
• Ist sie ein Auslaufmodell?
• Unsere „großen Gefühle“ wie Liebe, Schmerz und die Angst vor dem Tod sind dieselben geblieben, doch wie können diese musikalisch erreicht werden; welche Musik, welcher Sound spricht uns an?
• Und wie geht es einem Komponisten, der sich dieser Aufgabe gestellt hat, bei der Arbeit an seiner Oper, mit welchen Gefühlen ist er konfrontiert?

Aus der Textperformance mit begleitender Musik und Videos entsteht sukzessive eine Komposition, die sich als multi-mediale Installation in den Räumlichkeiten der Galerie Freihausgasse fortsetzt. Die langjährige, erfolgreiche Kooperation Klaus Karlbauers mit seiner künstlerischen Partnerin, der Sängerin und Performerin Rosivita, wird auch in diesem Projekt fortgeführt. Die Entstehung dieses Opern-projektes in Progress wurde durch die Stadt Villach mit einem Kompositionsauftrag und der Einladung, die Uraufführung der ersten Realisierungsstufe hier stattfinden zu lassen, unterstützt.

Eintritt: EUR 18,00
Eintrittskarten: Villacher Kartenbüro Knapp, T 27 341 ab Herbst 2015


Vergangene Termine