Theater

Warten auf Godot


Der außergewöhnliche Spielort Drauschiff, mit dem man während der Vorstellung über die Drau fährt, verspricht ein eindrucksvolles Theatererlebnis.

Samuel Beckett hat mit „Warten auf Godot“ ein Jahrhundertstück geschrieben, das seinen Weltruhm begründen sollte. Es ist eine Parabel über die absurde menschliche Existenz - oder ein Gleichnis für die Beziehung des Menschen zu Gott? Beckett hat zeitlebens die Interpretation offen gelassen.

Wladimir und Estragon warten im Irgendwo auf „Godot“. Sie wissen weder, wer er ist, noch wann er kommen wird. Auch das Auftauchen von Pozzo und seinem Diener Lucky bringt ihnen keine Erkenntnis. Sie werden weiter warten, mit der Hoffnung, dass Godot irgendwann kommen wird. Der außergewöhnliche Spielort Drauschiff, mit dem man während der Vorstellung über die Drau fährt, verspricht ein eindrucksvolles Theatererlebnis.

Regie: Franz Robert Ceeh


Vergangene Termine