Jazz

Wadada Leo Smith


Der Trompeter, Komponist und Musikwissenschafter Wadada Leo Smith verfügt über eine der individuellsten Trompetenstimmen der amerikanischen Jazz-Avantgarde.

Neben Lester Bowie gilt er als wichtigster Trompeter der Chicago-Avantgarde und gewissermaßen als deren Poet. Für sein Werk „Ten Freedom Summers“ erhielt er 2013 den renommierten Pulitzerpreis. Hier versammelt er 21 Kompositionen, die zentralen Ereignissen des amerikanischen Civil Rights Movement gewidmet sind. In Smith's Gedankenwelt nehmen Freiheit und die Rechte des Einzelnen eine fundamentale Stellung ein. Jahrelang trug er eine Ausgabe der Verfassung der USA bei sich. Smith, der seine Musik im Anschluss an die AACM nicht „free jazz“, sondern „creative music“ nennt, entwickelte ein symbolisches Notationsverfahren, Ankhrasmation, in dem Komposition und Improvisation verschmelzen. Nach einem vielumjubelten Konzert mit seinem Golden Quartet (u.a. mit Ronald Shannon Jackson) im April 2005 gibt Ishmael Wadada Leo Smith eine interessante Solo-Performance mit Videoprojektionen. Great Black Music! (Pressetext)

Wadada Leo Smith: trumpet, electronics
Solo-concert with visual projection


Vergangene Termine