Klassik

W. A. Mozart - Requiem


Jedes Jahr stellt dieses Konzert, das mit dem feierlichen Versehgang und dem Läuten des Totenglöckchens endet, eine Besonderheit im Kalender des Stephansdoms dar.

W. A. Mozart war zu seinen Lebzeiten eng mit dem Stephansdom verbunden. Er ehelichte hier Constanze Weber, ließ zwei seiner Kinder im Dom taufen und wurde wenige Monate vor seinem Tod zum (unbesoldeten) Adjunkten des Domkapellmeisters Leopold Hofmann ernannt.

Obwohl Mozart bis wenige Stunden vor seinem Tod am 5. Dezember 1791, um 0:55 Uhr, an dem Requiem arbeitete, konnte er nur die ersten beiden Sätze (Introitus und Kyrie) fertigstellen, einige weitere Sätze skizzieren bzw. teilweise komponieren. Die Sätze fünf bis acht fehlten komplett. Da es sich um ein Auftragswerk handelte, vervollständigte Franz Xaver Süßmayr das Requiem, wobei er auf Themen der ersten beiden Sätze zurückgriff.

Wir freuen uns auf einen außergewöhnlichen Konzertabend und auf Ihren Besuch im Stephansdom!

Karten unter:
Kunst & Kultur - ohne Grenzen
Tel.: ++43 (0)1 - 581 86 40
[email protected]
www.kunstkultur.com


Vergangene Termine