Vortrag · Diverses

Wieland Schneider - Vortrag und Diskussion: Krieg gegen das Kalifat


Wieland Schneider berichtet von Menschen, die sich den Extremisten des „Islamischen Staates“ (IS) entgegenstellen. An vorderster Front dieses Kampfes stehen die Kurden. Es ist ein Krieg, der die Zukunft der Kurden bestimmen und die Karten im Nahen Osten neu mischen wird. Und sein Ausgang hat auch Auswirkungen auf Europa. Emporgestiegen aus dem Chaos des Irak und dem Schlachthaus Syrien haben die IS-Extremisten ihr eigenes Terror-„Kalifat“ errichtet. Und auch zahlreiche Jugendliche aus Europa schließen sich den Extremisten an. Was sind die politischen Gründe für den Aufstieg des IS? Und erhalten die Kurden für ihren Kampf gegen das IS-„Kalifat“ einen unabhängigen Staat? Wieland Schneider hat die Menschen besucht, die sich im Nahen Osten dem IS entgegenstellen. Als einer der wenigen westlichen Journalisten schlug er sich in Nordiraks Sinjar-Gebirge durch, wo die Jesiden gegen ihre Auslöschung durch die Extremisten kämpfen, und ist dabei auf die Spuren der IS-Verbrechen gestoßen.

Wieland Schneider begleitete kurdische Fraueneinheiten und Peshmerga-Kämpfer an die Front, sprach mit dem Chef der türkisch-kurdischen Untergrundorganisation PKK, Cemil Bay?k, und traf die Opfer des IS im Irak und in Syrien. Autor und Referent: Wieland Schneider, stellvertretender Leiter des Ressorts Außenpolitik der Tageszeitung „Die Presse“ Kostenbeitrag: € 7,-


Vergangene Termine