Vortrag

Vortrag "Solidarität mit Rojava" und Konzert


Vor dem Vortrag gibt es ein Konzert mit Medya Grupp (Shaho Moradi, Aref Alosh, Shyar und Kawa) um 19:30 Uhr.
Nach dem Vortrag und der Diskussion wird es ein Konzert von und mit NANA -disagioacustico- (folk punk/acoustic punk/IT) geben.
https://nanadisagioacustico.bandcamp.com/
https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=s-Q_fIxu87Y

Zum Vortrag:
Der aggressive Angriffskrieg den der türkische Staat unter Erdogan gegen den kurdisch-syrischen Kanton Afrin führte und die globale Solidaritätsbewegung haben weltweit Aufmerksamkeit auf die mehrheitlich kurdischen Gebiete Nordsyriens (Rojava) gelenkt. Der Blick ist aber zumeist auf die Machtkämpfe und die militärische Eskalation zwischen den verschiedenen Machtblöcken gerichtet, die sich in Syrien abspielt. Der radikaldemokratische Aufbruch der seit 2012 in Nordsyrien vor sich geht, der Aufbau der Frauenbewegung, der Räte und Kommunen wird am ehesten noch in linken Kreisen diskutiert, und auch die direkte Unterstützung, die praktische Solidarität für Rojava, hält sich bislang in Grenzen.

In Afrin wird nicht zuletzt das weltweit größte libertär-sozialistische Projekt der vergangenen Jahrzehnte bedroht. Das wirft für alle Menschen, die für eine solidarische Welt streiten eine Frage auf, die neu diskutiert und beantwortet werden muss: Die Frage der inter- beziehungsweise transnationalen Solidarität.
Der Referent war in den vergangenen Jahren mehrmals in den kurdischen Gebieten der Türkei, Syriens und des Irak unterwegs und wird versuchen, Stichworte für diese Diskussion zu liefern. Im Mittelpunkt stehen dabei der radikaldemokratische Aufbruch in Nordsyrien und konkrete Perspektiven für praktische Solidarität.


Vergangene Termine