Jazz

Vortrag Larry Appelbaum: „Jews in Jazz“


Larry Appelbaum wird in seinem Vortrag Leben und Werk der wichtigsten jüdischen Vertreter des Jazz reflektieren und seinen Vortrag (in englischer Sprache!) mit Musikbeispielen illustrieren. Im Anschluss hat das Publikum im Rahmen der Podiumsdiskussion auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Jazz kann nicht als rein afroamerikanisches Musikphänomen erklärt werden, denn er entstand durch das Zusammenspiel von schwarzen mit weißen Musikern, insbesondere mit Juden, Italienern oder Iren. Dem lag das Bedürfnis zugrunde, aus dem meist tristen sozialen Umfeld auszubrechen. Im Jazz zwischen Ragtime und Swing, Bebop und Jazz-Rock, Mainstream und Avantgarde sind jüdische Protagonisten bis heute präsent: Neben Bigband-Leadern wie Artie Shaw, Benny Goodman oder Buddy Rich sind unter anderen Solisten wie Stan Getz, Lee Konitz, Michael Brecker, John Zorn oder David Krakauer zu nennen.

Larry Appelbaum wird in seinem Vortrag Leben und Werk der wichtigsten jüdischen Vertreter des Jazz reflektieren und seinen Vortrag (in englischer Sprache!) mit Musikbeispielen illustrieren. Im Anschluss hat das Publikum im Rahmen der Podiumsdiskussion auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Larry Appelbaum ist an der Library of Congress in Washington, D.C. für die Musiksammlung zuständig. Er konnte den Bestand der weltweit größten Bibliothek in den letzten Jahren durch Nachlässe und Sammlungen zu Max Roach, Ella Fitzgerald, Charles Mingus, Gerry Mulligan, Billy Taylor, Dexter Gordon und vielen anderen erweitern. Larry Appelbaum war zuvor im Tonband-Konservierungs-Labor der Library of Congress tätig und hat in dieser Funktion etliche Aufnahmen aus dem Bereich der Klassik, des Jazz und des Folk für die kommerzielle Veröffentlichung vorbereitet. Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Artikel, schreibt regelmäßig für JazzTimes und andere Magazine in aller Welt, kuratiert eine Filmreihe und ist seit vielen Jahren Moderator einer Jazzsendung auf WPFW-FM in Washington, D.C.

Teilnehmer der anschließenden Podiumsdiskussion:
Larry Appelbaum
Marcus Ratka, Musiker und Komponist, sowie Geschäftsführer des JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz und Popular Music
Werner Rosenberger, seit 1994 Mitglied des Kultur-Ressorts im KURIER und unter anderem auch Fachredakteur in Sachen Jazz.
Moderation, Alfred Stalzer, Kurator der Ausstellung „Stars of David“

Der Vortrag und die Podiumsdiskussion werden auf Englisch gehalten.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Stars of David. Der Sound des 20. Jahrhunderts“, die noch bis 2. Oktober 2016 im Jüdischen Museum Wien zu sehen ist.

In Kooperation mit JAM Music Lab und freundlicher Unterstützung des Jazz Fest Wien 2016 und dem Kulturverein Gasometer.

Einlass 18:15 Uhr

Eintritt frei


Vergangene Termine