Alte Musik · Klassik

Vorösterliches Barockkonzert


Im vorösterlichen Konzert präsentiert das Ensemble klangmalerische und sinnliche Momente früh- und hochbarocker Musikkultur vereint mit dem makellosen Trioklang eines Blockflötenconsorts der Renaissance.

LEBEN - TOD - EWIGES LEBEN

Michael Oman – Blockflöte, Leitung
Karin Hageneder - Blockflöte
Wolfgang Heiler – Blockflöte, Barockfagott Balázs Máté – Barockcello Martina Schobesberger – Cembalo, Orgelpositiv

Werke von William Byrd, Matthew Locke, Henry Purcell, Johann Jakob Froberger, Johann Sebastian Bach u. a.

"Explosives Musizieren, prachtvolles Flötenspiel, barocke Bewegtheit" – so könnte man die Grundbefindlichkeiten jener Topformation der Originalklangszene nennen, die sich zur Austrian Baroque Company formiert hat und seit der Gründung 2001 mit Lobeshymnen und internationalen Auszeichnungen gefeiert wird. Gründer und Leiter des hochkarätigen Barockensembles ist der in Österreich, Holland und Italien ausgebildete Blockflötenvirtuose Michael Oman. Seit vielen Jahren beeindruckt der österreichische Ausnahmemusiker mit seiner vollen Energie und Musizierfreude Publikum und Presse gleichermaßen und erobert mit seinem Originalklangensemble die heimische und internationale Musikszene. Die Austrian Baroque Company vereinigt Kammermusikspezialisten, die an renommierten europäischen Musikuniversitäten ausgebildet wurden und sich dem Spiel von Originalinstrumenten widmen.

Im vorösterlichen Konzert präsentiert das Ensemble klangmalerische und sinnliche Momente früh- und hochbarocker Musikkultur vereint mit dem makellosen Trioklang eines Blockflötenconsorts der Renaissance.

Michael Oman, 1963 geboren, hat sich vor allem als Blockflötensolist und Ensembleleiter einen hervorragenden internationalen Namen gemacht. Der Barockspezialist zählt mittlerweile zu den profiliertesten und vielseitigsten Blockflötisten seiner Generation. Sein breit gefächertes Repertoire erstreckt sich von einstimmigen mittelalterlichen Balladen und Estampien, der reichhaltigen Consort-Literatur der Renaissance über früh- und hochbarocke Sonaten und Concerti bis hin zu zeitgenössischer Musik.

Kartenpreis: € 23,-


Vergangene Termine