Diverses · Führung

Von Harlekin bis Hanswurst


Ein virtueller Workshop für alle Altersgruppen, bei dem die Teilnehmer*innen keine Vorkenntnisse, sondern nur Neugierde und Freude am Theater benötigen. In italienischer Sprache mit deutscher Moderation und Übersetzung.

Warum fasziniert die Commedia dell’arte immer noch und was hat sie mit der menschlichen Existenz gemein? Im Anschluss an die Workshops der vorigen Jahre im Theatermuseum wird weiterhin die spezielle Gestik dieser schauspielerischen Kunst in Kombination mit den bezaubernden Ledermasken von Claudia Contin Arlecchino spielerisch erforscht. Diesmal gilt das Augenmerk dem Werdegang der Figur des Arlecchino und einem seiner deutschsprachigen Pendants: dem berühmten Hans Wurst.

14–17 Uhr
(inkl. kurzer Pause)

Ticket: € 20
Max. Teilnehmer*innen-Anzahl:
25 Personen.

Ticket kaufen
Die ZOOM-Zugangsdaten erhalten Sie nach Kauf Ihres Tickets.

Das Theatermuseum präsentiert anhand kostbarer Blätter aus den eigenen Sammlungen sowie Objekten internationaler Leihgeber den Siegeszug der Fantasie eines überbordend kreativen wie produktiven Künstlers. Im Wien des 17. Jahrhunderts begeisterte vor allem ein Künstler die Theaterwelt: der am Kaiserhof tätige Theateringenieur Lodovico Ottavio Burnacini (1636–1707). In seinen farbenprächtigen „Grotesken“ und Commedia dell’arte-Entwürfen vermischen sich fantasievoll Visionen der Hölle mit den bunten Farben von Straßenszenen und Fasching. Er lässt Männer als Frauen, Kinder als Erwachsene und Kleinwüchsige als Riesen auftreten; Gesichtszüge und Körperposen studiert er minutiös, um sie zu karikieren – denn Burnacinis Augenmerk gilt ganz und gar der Narrheit und einem Auf-den-Kopf-Stellen der Wirklichkeit.

Die Ausstellung wird von Rudi Risatti kuratiert und Gerhard Veigel gestaltet.
Ein vielfältiges Rahmenprogramm begleitet die Präsentation.

Der umfassende und reich bebilderte Band Groteske Komödie - in den Zeichnungen von Lodovico Ottavio Burnacini (1636-1707) wurde 2019 von Rudi Risatti herausgegeben. Diese ikonografische Studie rückt das Œuvre dieses Meisters im Bestand des Theatermuseums in ein neues Licht und zeigt seine Bedeutung für ein Verständnis der Feste und der italienischen Commedia dell'arte im barocken Europa in ein neues Licht.

Die Publikation (Hrsg. Rudi Risatti, 354 Seiten, 2019, Hollitzer Wissenschaftsverlag) ist im Museumsshop zu € 40,- (inkl. MwSt.) erhältlich.


Vergangene Termine