Kunstausstellung · Fotografie Ausstellung

Von der Kriegsregion im Nahen Osten zum Flüchtlingstausch mit der Türkei


Flüchtlinge sind heute ein beherrschendes Thema – an den Stammtischen, in den Medien, in den Parlamenten. Fluchtbewegungen kennt die Menschheit jedoch seit biblischen Zeiten (Exodus). Mit wachsender Industrialisierung ab der Mitte des 19. Jahrhundert wuchsen die Massenbewegungen, begünstigt durch Niederlassungsfreiheit und Verbesserung des Transportwesens.

Sie werden es bleiben – konstatiert Klaus J. Bode („Europa in Bewegung“) – solange nicht die Ursachen in den Ausgangsräumen bekämpft werden. Und das ist jetzt schon ein historischer Skandal, an dem künftige Generationen das Humanitätsverständnis Europas in unserer Zeit bemessen werden.


Vergangene Termine