Vortrag

Von der Digitalisierung zur Humanisierung


Die Zukunft der Menschheit hängt vom Menschenbild ab.

Digitalisierung, künstliche Intelligenz, lebensverlängernde medizinische Errungenschaften, Elektromobilität, etc. sind Themen, die unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen und uns als Gesellschaft beschäftigen. Viel wichtiger und entscheidender sind jedoch die Fragen des menschlichen Miteinanders. Die Zukunft der Menschheit wird nämlich nicht durch Technologien entschieden, sondern von unserer Fähigkeit, wertschätzend und menschenwürdig miteinander umzugehen. Und genau dafür hat Viktor E. Frankl vor mehr als 80 Jahren ein zukunftsweisendes Menschenbild beschrieben, das uns als wertvolle Orientierung dienen kann: für den Umgang mit uns selbst, mit anderen Menschen und mit den Unsicherheiten, die noch auf uns zukommen werden.

Dr. Harald Pichler,
nach dem Studium der Biochemie und Lebensmittelchemie an der Technischen Universität Wien verbrachte er einige Jahre forschend am Interuniversitären Forschungsinstitut für Agrarbiotechnologie der Universität für Bodenkultur in Tulln (IFA-Tulln). Darauf folgten 15 Jahre als Manager in internationalen Unternehmen der Futtermittel- und Pharmaindustrie. Heute ist er selbstständiger Unternehmensberater, Vortragender, Seminarleiter und Coach. Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt er sich mit der Lehre des Wiener Neurologen und Psychiaters Viktor E. Frankl. Vor allem mit der praktischen Anwendung in Unternehmen, in der Führungsarbeit und im Arbeitsalltag. Seit seiner Zertifizierung zum Sinn-zentrierten Berater am VIKTOR FRANKL ZENTRUM WIEN, ist er dort in der Weiterbildung sowie als Leiter des Schwerpunkts Wirtschaft.Arbeit.Sinn tätig.

Anmeldung unter: [email protected] oder Tel: +43 (0)699 1096 1068

Kosten: € 9,00 pro Person | ermäßigt: € 7,00


Vergangene Termine