Klassik

Vom Staub zu den Sternen


„Per aspera ad astra“ als geheimes Motto aller drei Komponisten dieses Abends: Ludwig van Beethoven ringt sich eine große Ouvertüre für seine einzige Oper ab, Max Bruch gelingt mit dem ersten Violinkonzert der größte Erfolg seines Lebens und Dmitri Schostakowitsch führt seine fünfte Symphonie durch die Nacht zum Licht des finalen Triumphmarsches. Ob der vielleicht doch ein Todesmarsch ist, ist eine andere Geschichte …

Ludwig van Beethoven: Leonore Ouvertüre Nr. 2 op. 72a
Max Bruch: Violinkonzert Nr. 1 op. 26 g-Moll
Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 5 op. 47 d-Moll

Violine: Studierende/r nach Auswahlspiel
Orchester der Kunstuniversität Graz
Dirigent: Marc PÌOLLET


Vergangene Termine