Theater

Vollmondbetrachtungen


Ein Quartett fatal über Sehnsucht und Triebe!

Eine Frau. Sie trinkt. Viel. Ihr Junge, Andreas, hat Geburtstag und
begehrt auf. Er findet Cornelius nächtens auf einer Parkbank.
Kollege Meyer, ein selbsternannter Kreuzritter, hat drei Söhne, selbstverständlich. Und wenn er eine Tochter hätte, würde er trotzdem die Bundeshymne nach alter Textur singen. Mit seiner Trillerpfeife will er mit dem Pfiff Gottes für Enthaltung sorgen.
Ach ja, Cornelius: Cornelius ist eine Frau, immer schon, von innen. Noch verkleidet er sich nur nachts und Kollege Meyer findet seine Passion in Sexspielchen mit der Frau, die so viel trinkt.

Ein temporeiches Stück über Sieg und Niederlage selbsternannter Moralvorstellungen.

--- rasant, komisch, opulent und aktuell wie nie ---

Vollmondbetrachtungen von Jean-Paul Maes, ÖEA

Mit Gudrun Tielsch, Nikolaus Firmkranz, Albert Friedl, Larius Phoulivong
Regie Florian Hackspiel
Bühne Thomas K. Mörschbacher
Kostüme Tanja Kramberger
Musik Philipp Tröstl
Produktionsleitung Bernadette Zimmermann
Produktion THEATER MELONE


Vergangene Termine