Volxmusik / Neue Volksmusik · Volksmusik

Volksmusik um 1850


Die STREBITZER - DORFKAPELLE auf historischen Instrumenten
Franz Söllner Leitung

4KANTER GEIGENMUSI
Volker Derschmidt Leitung

Andreas Lindner Konzept

Anton Bruckner ist über seine Herkunft und sein berufliches Umfeld als Lehrer eng mit der dörflichen Musikpflege seiner Zeit verbunden. Als selbstverständlicher Teil ländlicher Festivität erlebte er sie bei Unterhaltungen, Feiern und kirchlichen Zeremonien, wirkte mit den Musikanten gemeinsam im Kirchenchor, spielte mit ihnen in den Gasthäusern und hörte sie bei seinen späteren Ausflügen aufs Land.

Die Elemente dieser musikalischen Sozialisation bilden sich in stilisierter Form in seinem kompositorischen Schaffen ab. Neben den im Konzert durch die 4kanter Geigenmusi vertretenen traditionellen Volksmusikgruppen, in denen auch Bruckner als Geiger musizierte, erfreuten sich seit der Mitte des 19. Jahrhunderts Blasmusikensembles ungeahnter Beliebtheit. Die Strebitzer, eine Gruppe von 15 MusikerInnen, musizieren in der originalen Besetzung mit authentischen Instrumenten aus der Zeit um 1870 und bringen hiermit die damals auf dem Land gepflegte Gebrauchsmusik wieder zum Klingen – so, wie sie auch Bruckner erlebte.

Mit ihrem Repertoire und einem längst vergessenen Klangbild prägten die Volksmusikanten und dörflichen Kapellen die Hörgewohnheiten der breiten Bevölkerung. Ihr Einfluss in der Zeit vor dem Siegeszug der Massenmedien kann daher nicht hoch genug eingeschätzt werden.


Vergangene Termine