Alte Musik · Klassik

Vokalensemble Wels


Vokal- und Instrumentalmusik seiner Hofkomponisten Isaak, Hofhaymer und Senfl, sowie mancher von deren indirekten Schülern im 18. Jh., z.B. Lepold Mozart, dessen Sohn W.A.M., dessen Freund Haydn … aber auch Populäres aus dem 16. und dem 18. Jahrhundert.

Maximilian hat Innsbruck verlassen müssen um der Staatsaison willen, also der Weltpolitik seiner Herkunftsfamilie. Das kann für seine Freundin – „Innsbruck“ hat sie mit Sicherheit nicht geheißen“ – natürlich nicht lustig gewesen sein. Aber auch er ist nicht einfach darüber „hinweggegangen“: Das Gerücht, er selbst sei der Verfasser des berühmt gewordenen Liebesliedes, ist bis heute weder widerlegt noch verifiziert worden. Heinrich Isaak, sein Hofkomponist, hat es durch seine beiden vierstimmigen Bearbeitungen zu einem bis in unsere Zeit strahlenden „Welt-Hit“ werden lassen. (Beide Sätze werden am 11. Mai zu hören sein.) Auch Werke weiterer Mitglieder der Kaiserlichen Hofkapelle sind auf dem Programm: Finck, Hofhaymer, Senfl. Besonders darf hingewiesen werden auf die instrumentale Suite aus fünf Chanson-Arrangements des allerberühmtesten aller damals lebenden Musiker: Josquin Desprez.

Eintritt: VVK Euro 12, ermäßigt Euro 6 | AK Euro 14, ermäßigt Euro 7


Vergangene Termine