Theater

Vogelglück


Das Stück behandelt das Schönheitsideal der Frau in der heutigen Zeit, deckt Missstände unserer Gesellschaft auf und verwebt die Handlung mit dem Schicksal der Grazer Malerin Ida Maly, die 1941 in der NS-Tötungsanstalt Hartheim in Oberösterreich im Rahmen der NS-"Euthanasie" ermordet wurde.

"Fliegen ließe sich. Aber wer will schon fliegen"

Sophie Reyer über ihr Stück:

"Was macht die 'perfekte' Frau aus, wie muss sie sich 'präparieren', welche performativen Akte muss sie ausüben, um als die Ware auf dem (Beziehungs-)Markt zu bestehen. Zu diesen Themen entstanden in meinem Kopf dann auch meine Figuren: Kind und Mutter sowie das Vogerl, dessen Biographie angelehnt ist an die der Malerin Ida Maly."

Besetzung:
Marius Grabher | Präparator
Katharina Kos | Kind
Verena Punz | Mutter
Josefine Reich | Vogerl

Regie: Josefine Reich
Regieassistenz: Maria Gladitsch

Bühnenbild: Sarah Brait
Technik: Bernhard Mayr


Vergangene Termine