Theater

Vincent will Meer


Der Film „Vincent will Meer“ von Florian David Fitz war ein Überraschungserfolg 2010 und hat seither viele Zuseher begeistert. Das Theaterforum Humiste zeigt die Theaterfassung als österreichische Erstaufführung.

Nach dem Tod seiner Mutter wird Vincent von seinem Vater Robert in ein Heim gesteckt, damit dieser sich auf seine Karriere als Politiker konzentrieren kann. Vincent leidet am Tourette-Syndrom und hat sich sozial sehr zurückgezogen. Im Heim muss er sein Zimmer mit dem Zwangsneurotiker Alexander teilen, was sich gleich als große Herausforderung darstellt. Einzig Marie, die an Magersucht leidet, nimmt sich Vincent an und kann ihn schon nach kurzer Zeit zur Flucht aus dem Heim überreden. Kurzerhand stehlen sie den Wagen von der Heimleiterin und starten einen Roadtrip nach Italien. Begleitet werden sie dabei unfreiwillig von Alexander, der die ganze Aktion zu gefährden droht. Das ungleiche Trio hat auf der gemeinsamen Fahrt einige Abenteuer zu überstehen, entwickelt aber Verständnis füreinander und schlussendlich eine tiefe Freundschaft. Unterdessen nehmen die Heimleiterin und Robert die Verfolgung auf, aber bevor sie die drei geflüchteten Personen wieder finden, müssen sie sich auf witzige Weise ihren eigenen Problemen und Konfrontationen stellen.


Vergangene Termine