Theater

Viki und die starken Männer


Nein, liebe Kinder, auch wenn der Titel an eine Zeichentrickserie erinnert, diesmal bleibt ihr gemütlich zu Hause und schickt lieber eure Eltern (ab 18) ins Theater. Und zwar beide! Mama alleine – geht gerade noch. Papa alleine – geht nicht. Geht gar nicht! Es ist nämlich so:
Viki (nicht zu verwechseln mit der Darstellerin Viktoria Weiner) ist kein kleiner Wickingerjunge, sondern eine charmante junge Dame in der Blüte ihres Lebens. Mit Herz, Hirn und Humor – aber ohne „Mr. Right“. Der „Richtige“ will und will sich einfach nicht finden. Deshalb wird er von Viki ab sofort zur Fahndung ausgeschrieben. Sachdienliche Hinweise ausdrücklich erwünscht!

Es ist ja nicht so, dass es in der Vergangenheit gar niemand gegeben hätte. Nein! Aber sie ist bisher eben eher erfahrungs- als erfolgreich bei der Selektion der starken Männer gewesen. Zum Beispiel der Nowotny, der war gar nicht schön - aber grad‘ da. Wegen seiner komplizierten Verwandtschaftsverhältnisse ist er dann von Viki entsorgt worden, oder war er es, der sie entsorgt hat?

Apropos „Ent-„ und „Sorgen“: Ihre alte Sorge nicht klug genug zu sein, entsorgt sie in einer Bibliothek, wo sie sich nicht nur rasant weiterbildet, sondern auch Paul trifft. Der könnte vielleicht passen, der könnte es vielleicht sein! Sie gibt sich ziemlich sexy und tatsächlich: der Funke springt über! Und zwar von Paul auf Robert, den sie auch als möglichen Kandidaten vorgemerkt hat. So – jetzt sind die beiden Herren ein Paar und Viki bleibt nur mehr die Flucht in ein verschärftes Fitnesstraining. Bis dann einer anruft, mit dem nun gar keiner gerechnet hat…

Viktoria Weiner Idee, Text, Liedauswahl, Spiel und Gesang
Masaaki Saito Klavier
Christian Pröglhöf Technik


Vergangene Termine