Architektur Ausstellung

Vienna Rossa: Der Zauberberg des Austro­marxis­mus (Teil 2)


Architekturzentrum Wien

1070 Wien, Museumsplatz 1

Mi., 30.01.2019

19:00 - 21:00
  • Eröffnung

Vortrag, Präsentation, Eröffnung

Vor 100 Jahren begann das gesellschaftspolitische Experiment „Rotes Wien“. Eine neue Installation in der a_schau erinnert eindrucksvoll an die Rezeptionsgeschichte, von Manfredo Tafuri bis Hans Hollein.

Für seine Ausstellung „Traum und Wirklichkeit“ 1985 installierte Hollein eine ikonische Verkörperung des „Karl-Marx-Hof“ am Dach des Künstlerhauses. Die Rauminstallation in der Dauerausstellung des Az W nimmt darauf Bezug und wird zum Träger für die diskurskritischen Arbeiten einer Gruppe von Studierenden zu Manfredo Tafuri, die am Institut für Kunst und Architektur der Akademie der bildenden Künste entstanden. Die Studierenden gehen dem Mythos von Tafuris Studie Vienna Rossa, ihrer Rezeption und ihrer Bedeutung in Zeiten zunehmender Kapitalismuskritik auf den Grund.

Bereits in den 1970er Jahren reiste Manfredo Tafuri nach Wien, um die Gemeindebauten des Roten Wien zum ersten Mal umfassend aus architekturhistorischer Perspektive zu untersuchen und übte dabei harte Ideologiekritik.