Diverses

Vienna Art West 2018 - Halloween


Interaktive Kunstschau mit Lesung, Live-Karaoke, Artquizralley, Artbox, Tombola uvm.

All Hallows’ Eve, der Abend vor Allerheiligen, benennt die Volksbräuche Ende Oktober, die ursprünglich im katholischen Irland verbreitet waren. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten sie und bauten sie aus. Seit den 90er Jahren verbreitet sich Halloween auch in Europa. Es gibt jedoch deutliche regionale Unterschiede - insbesondere im deutschsprachigen Raum. So nahmen Kürbisanbaugebiete wie die Steiermark Halloween schnell auf.

Im Rahmen der heurigen Kunstschau „Vienna Art West“ wird einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dieser Thematik Raum gegeben. Ganz im Sinne einer Crazy Art Show soll auf der einen Seite mit künstlerischer Ernsthaftigkeit die Vergänglichkeit unseres Daseins behandelt werden, auf der anderen Seite aber auch deren Verdrängung und Verächtlichmachung mit Hilfe von ausgelassenen Feiern. Der Brauch stammt aus Irland. Dort lebte einer Sage nach der Bösewicht Jack Oldfield. Dieser fing durch eine List den Teufel ein und wollte ihn nur freilassen, wenn er ihn nicht mehr in die Quere kommen würde. Jack kam aufgrund seiner Taten nicht in den Himmel, aber auch in die Hölle durfte er nicht, da er den Teufel betrogen hatte. Doch der Herr der Finsternis erbarmte sich seiner. Er schenkte ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, damit Jack durch das Dunkel als Untoter zwischen Leben und Tod wandern könne.


Vergangene Termine