Kunstausstellung

Vielschichtig - Das früheste Selbstbildnis des Anthonis van Dyck


Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermuseum

1010 Wien - Innere Stadt, Lobkowitzplatz 2

Di., 08.12.2020 - So., 02.05.2021

Mo: 10:00 - 18:00 Uhr
Di: Geschlossen
Mi: 10:00 - 18:00 Uhr
Do: 10:00 - 18:00 Uhr
Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Sa: 10:00 - 18:00 Uhr
So: 10:00 - 18:00 Uhr

Im prachtvollen Palais Lobkowitz werden in der aktuellen Schausammlung neben dem weltberühmten Herzstück der Gemäldegalerie, dem Weltgerichts-Triptychon von Hieronymus Bosch, zahlreiche weitere Spitzenwerke der europäischen Malerei wieder zu sehen sein.

Eines der außergewöhnlichsten und bekanntesten Werke der Gemäldegalerie ist nach langer Reise wieder zurück! Pünktlich zur Wiedereröffnung erwartet den/die Besucher_in Vielschichtig ­­­– Das früheste Selbstbildnis des Anthonis van Dyck. Das Gemälde, welches van Dyck im Alter von etwa 15 Jahren geschaffen hat, ist ein früher Nachweis der Meisterschaft des begabten Zeitgenossen von Peter Paul Rubens. Die Sonderpräsentation liefert Einblicke in die Ergebnisse eines umfangreichen Restaurierungs- und Forschungsprojekts bei dem mit Hilfe naturwissenschaftlich-technischer Methoden neue Erkenntnisse zur Entstehungsgeschichte des um 1614 entstandenen Gemäldes gewonnen werden konnten. Ein über die Jahrhunderte gut verstecktes Geheimnis konnte gelüftet werden: Unter dem Porträt verborgen liegt eine figürliche Darstellung in felsiger Landschaft ­– Ein Bild unter dem Bild!