Ausstellung: Wissen

Vielfalt in Gefahr - Maßnahmen im Vogelschutz


Naturhistorisches Museum

1010 Wien - Innere Stadt, Burgring 7

Seit Mo., 08.02.2021

Mo: 09:00 - 18:30 Uhr
Di: Geschlossen
Mi: 09:00 - 18:30 Uhr
Do: 09:00 - 18:30 Uhr
Fr: 09:00 - 18:30 Uhr
Sa: 09:00 - 18:30 Uhr
So: 09:00 - 18:30 Uhr

Insektensterben, Biodiversitätskrise, schwindende Lebensräume oder Umweltgifte – fast täglich werden wir mit schlechten Nachrichten über den Zustand unserer Natur konfrontiert. Manche glauben nicht mehr an eine Wende zum Besseren. Und doch gibt es viele, die sich engagiert für unsere Natur mit kleinen und großen Schritten einsetzen, denn Nichtstun gefährdet letztlich uns Menschen selbst.

Ganz in diesem Sinn wurden im Projekt VielfaltLeben IV (2017-2019) vom Naturhistorischen Museum Wien (Vogelsammlung) gemeinsam mit den Partnern BirdLife Österreich und Alpenverein (ÖAV) konkrete Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Vogelarten, wie Brachvogel, Bekassine, Schwarzkehlchen und Wiesenpieper in mehreren Bundesländern ergriffen. Welche Vogelarten in Österreich Hilfe brauchen, darüber gibt die „Ampelliste“ Auskunft, die die Dringlichkeit in den Stufen rot (höchste Priorität), gelb (hohe Priorität) und grün (dzt. keine Priorität) aufzeigt.