Theater

Verweigert den Krieg!


Ein Theaterabend als aktuelle Warnung an alle, die in Rüstung und Krieg eine Lösungskompetenz sehen.

Helen Keller, die sich vehement gegen den Krieg positionierte, stand in Briefkontakt mit dem Wiener Philosophen Wilhelm Jerusalem, der mit Kellers Hilfe in Wien das erste Taubblinden-institut mitbegründet hatte. Der 1. Weltkrieg unterbrach ihre Korrespondenz. Erst nach dem großen Krieg ging ihr Briefwechsel weiter und Jerusalem schilderte schonungslos die Kriegsfolgen, die Hungersnöte und den instabilen Friedenszustand. Ein Theaterabend als aktuelle Warnung an alle, die in Rüstung und Krieg eine Lösungskompetenz sehen.

Inszenierung: Herbert Gantschacher

Es spielen: Rita Hatzmann und Werner Mössler

Bühne + Kostüme: Sanzaba Dimna
Lichtgestaltung: Bidpai


Vergangene Termine