Theater

Verwehungen


Über die Verwirrung der heutigen Zeit. Über die Einflüsse auf die eigene kleine Welt.

Der Weg ist das Ziel. Oder das Ziel der Weg? Wie auch immer. SIE strampelt tapfer auf dem scheinbar eigenen Weg, auf dem es nur so wimmelt von freiwilligen Umleitungen, trampelpfadmäßigen Autobahnabfahrten und vielversprechenden Seitengassen. SIE sucht sich und ihren Platz im Leben und stellt fest, dass alle Sitzplätze im Leben überbucht sind. Da hilft einzig nur der Glaube, dass der Stehplatz im Leben eine wunderbare Sache ist.

Über das Scheitern, Verzagen und Aufgeben. Über den todbringenden Kleinkram und die letzten Funken. Und den Hauch an Traum, der in unsere Seele liegt.

Am Abhang meiner Seele, da warte ich auf dich und wenn du dann ankommst, dann weißt du, wer ich bin.

Es spielen: Elisabeth Mayr, Maria Dörrer-Metnitzer, Andrea Praxmarer, Verena Rosenauer, Sonja Rudolf, Christine Stöckl;
Marcus Freiler, Markus Pinter, Dieter Seelos, Franz Sulzenbacher

Regie: Konrad Hochgruber
Kostüme: Christine Stöckl
Bühne: Lollo Delago, Konrad Hochgruber
Technik: Lollo Delago
Grafik: Dieter Seelos
Öffentlichkeitsarbeit und Fotos: Christoph Tauber
Gesamtleitung: Konrad Hochgruber

Premiere: 28. September 2019
Weitere Aufführungen: 4./5./6./11./12./13. & 18./19./*20. Oktober 2019
Beginn jeweils 20 Uhr, *Beginn Sonntag jeweils 19 Uhr


Vergangene Termine