Kunstausstellung

verküsst verwässert dutiert / Michaela Polacek und Franz Nigl


Innerorganische Strukturen, kartografische Muster, gewaltige Wucherungen. Michaela Polacek schafft es, sich mit zeichnerischen Mitteln riesige Papierflächen anzueignen.

Angesichts der Opulenz und der schier endlosen Details eröffnet sich ein komplexer Kosmos, eine gewittrige Cloud, gespickt mit fein aufeinander abgestimmten Emotionalien.

Polaceks feinen Tuschezeichnungen stehen die archaisch-geisterhaften Figuren von Franz Nigl gegenüber. In der Galerie des ATELIER 10 werden circa 300 seiner aus Terra-Nigra-Ton gefertigten Wesen in eine Art Bühnenbild eingebettet und streuen die Atmosphäre einer invasiven Population von Gestalten mit rätselhafter Provenienz.


Vergangene Termine