World Music

Veretski Pass - Poyln


Das in den USA beheimatete Trio Veretski Pass widmet sich der jüdischen Musiktradition aus Osteuropa, auch bekannt als Klezmer-Musik.

Sie sind Spezialisten für einen Stil, den man als historisch-informierte Aufführungspraxis bezeichnet. So setzen sie anstatt moderner Instrumente jene aus vergangenen Tagen ein, beispielsweise eine Schrammelharmonika aus dem Jahr 1889, gebaut vom legendären Wiener Harmonika-macher Karl Budowitz. Als Bass fungiert ein dreisaitiges Cello, welches die Musiker umgeschnallt und stehend spielten. Melodieinstrument ist die Violine, welche das typische Instrument der Klezmorim im 18. und 19. Jahrhundert war, noch bevor die Klarinette ihr diese Position streitig gemacht hat.

Höchst virtuos präsentiert das Trio in seinem neuen Programm „Poyln“ Klezmer-Musik aus Polen. Dieses Repertoire, bestehend aus typischen polnischen Tänzen wie Oberek, Kujawiak, Krakowiak und Polka Mazurka, wurde bisher im Zuge des sogenannten Klezmer-Revivals links liegen gelassen, obwohl in Polen drei Millionen Juden lebten. Aufgrund der Tatsache, dass die jüdische Musik aus Polen niemals umfassend auf Schallplatten aufgenommen wurde, geriet sie ins Hintertreffen gegenüber des Repertoires aus Bessarabien oder Galizien. Die Musiker von Veretski Pass spürten diese Stücke in alten Notensammlungen und im Zuge von Feldforschung wieder auf und interpretieren sie in ihrem eigenem Stil, gespickt mit immenser Spielfreude. Neben einfacher Tanzmusik aus den ländlichen Regionen wird auch jene kosmopolitisch geprägte Musik kredenzt, zu denen das Bürgertum rauschende Bälle feierte, ebenso wie chassidische Musik.

Musiker:
Cookie Segelstein, Violine und Viola
Joshua Horowitz, Schrammelharmonika
Stuart Brotman, Cello und Tilinca (Hirtenflöte)

Weitere Informationen zum Programm: www.poyln.com


Vergangene Termine