Literatur · Klassik

Verdi.Soap


„Va, pensiero!“ – „Flieg, Gedanke!“ – Verdis Freiheitschor aus „Nabucco“ darf in einer SOAP über den Vorkämpfer der italienischen Einheit nicht fehlen.

Mit welcher Leidenschaft schon der junge Verdi der unterdrückten Nation seine Stimme lieh, wird in den Texten dieser SOAP deutlich. Dazu erklingen frühe Lieder des Maestro und sein spätes Streichquartett, während die berühmten Melodien aus „Nabucco“, „Traviata“ und „Trovatore“ in instrumentalen Paraphrasen aus Verdis Zeit zu hören sind – fast wie im Salon der Contessa Maffei, seiner Mailänder Freundin.

Interpreten:

Adrian Eröd, Bariton
Annie Laflamme, Klappenflöte
Stefan Gottfried, Hammerklavier
Quartetto di Cremona
Peter Simonischek, Lesung

Programm:

Verdi: Streichquartett in e
Pietro Tonassi: Nabucco, ridotto per due Violini
Verdi: Romanzen für Bariton und Klavier
Giulio Briccialdi: Fantasie über „La Traviata“, op. 76 und „Il Trovatore“, op. 87 für Flöte und Klavier u. a.


Vergangene Termine