Vortrag · Diverses

Veganismus: Aspekte in Kunst und Gesellschaft


Gespräch
Veganismus ist eine grundlegende, ethische Haltung, die philosophisch auf der Einsicht basiert, dass kein Lebewesen einem anderen aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Spezies überlegen ist. Wie wird diese gesellschaftlich immer relevanter werdende Position in künstlerischer Hinsicht reflektiert? Die Künstler_innen Ute Hörner und Mathias Antlfinger, die in einem interspezies Kollektiv mit Graupapageien arbeiten, und der Historiker Jérôme Segal diskutieren über Anti-Speziesismus und Veganismus in gesellschaftlichen und künstlerischen Kontexten.

Ute Hörner und Mathias Antlfinger, Künstler_innen, Köln
Jérôme Segal, Historiker, Sorbonne, Paris
Jérôme Segal: Vegan. Mehr denn je! Edition Konturen, Wien 2020
Anmeldung an [email protected] mit Betreff Anmeldung 15.10.


Vergangene Termine