Tanz

Variations orientalistes


In the kingdome of the blind, the one-eyed is king!

Mit Variations orientalistes setzt Sandra Iché ihre choreografische Beschäftigung mit dem Libanon fort und knüpft an ihre letzte Arbeit, Wagons libres, die ebenfalls am Tanzquartier Wien zu sehen war, an.

Sie lud vier KünstlerkollegInnen, die selbst noch nie im Libanon waren, ein, sich dem Land ausgehend von ihrer eigenen Vorstellung zu nähern. In der revueartigen Szenenabfolge werden nicht nur eine orientalische Tradition von Reiseberichten sondern auch Visionen, Gefühle, Gedanken und gängige Klischees der PerformerInnen heraufbeschworen.

Es entfaltet sich ein Arbeitsprozess, der exotischen Stereotypen und der Praxis eines "naiven Orientalismus" nachspürt sowie die Darstellung "des Anderen" überprüft.

Österreichische Erstaufführung

KONZEPT & PERFORMANCE: Mary Chebbah, Renaud Golo, Sandra Iché, Pascale Schaer, Vincent Weber
LICHT: Sylvie Garot
KOSTÜME: Elise Garraud
PRODUKTION: Association wagons libres
KOPRODUKTION: Parc de La Villette, Tanzquartier Wien, CCN de Belfort, Association Regards et Mouvements – Hostellerie de Pontempeyrat
MIT UNTERSTÜTZUNG VON: DRAC Rhône-Alpes


Vergangene Termine