Literatur

Valeria Parrella - Enzyklopädie der Frau. Update


Deutsche Lesung: Mercedes Echerer (Schauspielerin)
Dolmetschung und Moderation: Andreas Pfeifer (ORF)
Eine ganz und gar unromantische Liebeserklärung an die weibliche Lust.
Amanda, die erfolgreiche Architekturdozentin in den Fünfzigern, lässt sich von ihrem Begehren leiten, sie überrascht Männer wie Frauen mit ihrer direkten Art der Verführung, schließlich wollen alle dasselbe: Liebe machen, sich berühren, küssen, kommen. Die weibliche Ekstase steht im Vordergrund: Orgasmus vor Liebe, Instinkt vor Konvention, Körper vor Verstand.
Parrella liefert ein wunderbar provokantes Update der Enzyklopädie der Frau. Dieses legendäre italienische wöchentliche Sammelheft der 1960er-Jahre erteilte von A bis Z gute Ratschläge für die perfekte Frau – nur ein Eintrag fehlte darin: M wie Möse.
Ein frecher Roman in kleinen Dosen für komplikationsfreies Vergnügen und körperliche Lust.
Valeria Parrella, geboren in Torre del Greco, lebt in Neapel; promovierte Sprachwissenschaftlerin und Dolmetscherin für Gebärdensprache, arbeitete als Buchhändlerin und Schauspielerin. Ihre erste Kurzgeschichtensammlung 2003 wurde mit dem renommierten Premio Campiello für das beste Debüt ausgezeichnet. Zuletzt erschien auf Deutsch: Liebe wird überschätzt.
In Kooperation mit dem Italienischen Kulturinstitut.


Vergangene Termine