Pop / Rock

Vague


Mit "Land" präsentiert die Wiener Gruppe Vague im Mai 2018 ihr zweites Album. Entstanden ist ein hoch diverses, anspruchsvolles Album, das die altbekannte Handschrift der Gitarrenband trägt.

Nach ihrer Debüt-EP Tempdays (2015) und ihrem gefeierten Longplayer In the Meantime (2016) folgt mit Land die stilistisch ausgereifteste Platte. "Land" versammelt vierzehn Stücke, die ein Gefühl der Sensibilität und Offenheit vermitteln und zugleich von der unverkennbaren Nonchalance und Leichtigkeit der fünf Jungs geprägt sind. Wir können Land betreten, es innig betrachten oder uns auch genüsslich in ihm verlaufen, aber auch die Möglichkeit eines anderen Miteinanders entgegen stereotyper Rollenbilder darin entdecken.

Fans der ersten Stunde dürfen sich über eine neue Souveränität des Sounds freuen. Bei Land kommt wieder die Vague kennzeichnende Vielseitigkeit zu tragen, die durch die unterschiedlichen Stile der drei Songwriter und Sänger (Konstantin Heidler, Gabriel Hyden sowie Simon Dallaserra) entsteht. Vague verzichten auf eine klassische Hierarchie von Gesang und Lyrics abwärts zur restlichen Instrumentierung. Im häufigen Wechsel zwischen den Instrumenten und im Konsens des Experimentierens findet die Gruppe ihren Sound.
Aufgenommen und produziert wurden die Songs und die als Klangminiaturen eingespielten Interludes auf Land von der Band selbst. Der Schritt zurück - weg vom professionellen Studio bzw. einem externen Produzenten - war ein bewusster, um damit mehr Raum für unkonventionelle Zugänge zu ermöglichen. Sie arbeiteten erstmals mit dem Saxofonisten Vitus Denifl zusammen und erweiterten ihre Instrumentierung um Keyboard-Sounds und Drumcomputer. Das DIY-Recording war dabei die passende Methode: Vague wollen in ihren Songs das Moment des Zufalls und der Improvisation mit eingängigen Pop-Schemata verknüpfen und siedeln sich dadurch konsequent an den Bruchlinien der Genres an.


Vergangene Termine